Aktivitäten

Rundweg Pitacane - Trekking Nord-Chile

Rundweg Pitacane

Dauer:
1 Tag
Anspruch:
Normal
Region:
Chile / Putre
Ausgangspunkt:
La Chakana
Download:
GPS-Daten

Anreise

Die Wanderung nimmt bei Chakana in Putre ihren Anfang. Anreise

Beschreibung

An der Plaza von Putre nimmt der circuito seinen Anfang, vorbei an der Plaza nehmen wir den Weg, der von der Schule und dem Militärgelände runterwärts Richtung Westen führt. Nun lassen wir immer mehr besiedeltes Gebiet hinter uns, lediglich ein paar Weideflächen sind links und rechts zu sehen. An der Wegkreuzung nach Puquios halten wir uns links Richtung Puquios, der ehemaligen Zugstation auf der Strecke Arica - La Paz. Wir folgen dem Hauptweg immer geradeaus, überqueren ein Bächlein und gehen an alten Weidemauern, sog. Pirkas, entlang.

Nach ca. 4 km zweigt der Weg aufwärts wie abwärts ab- an dieser Stelle wechseln wir auf die nord-westliche Talseite bergab, unten angekommen, überqueren wir einen Bachlauf. Wir laufen auf einem schmalen Weg, der sich entlang der hohen Felsen schlengelt und uns Blicke in die tiefen mit Fuchsschwanz bewachsenen Schluchten gewährt. Rechts von uns erstreckt sich ein wahres Kakteenparadies, wobei links nach 4,5 km Wegstrecke ein altes Schaeferhüttchen auszumachen ist. Immer wieder sehen wir die traditionellen Terassenanlagen der Bauern im Altiplano, welche selbst die steilsten Hänge kultivieren.

Nach etwa 5 km steigen wir ab und lassen die wunderschöne Quebrada de Putre mit ihren Wasserfällen hinter uns. (Achtung: Handyempfang hier!!) An dieser Stelle lässt sich in der Höhe ein schöner Aussichts- und Lagerplatz erkennen, von wo aus man einen herrlichen Blick auf eine praehispanische Siedlungsanlage hat, welche vom Boden aus nicht so schoen erkennbar ist. Nach ca. weiteren 200 m erscheinen die Felszeichnungen Wiakahuranny - rot auf weissem Felsuntergrund. An dieser Stelle befand sich ursprünglich eine von Felsen überdachte Wohnhütte der Hirten. Leider haben sich Militärs an den Malereien vergangen - ein Zeugnis dafür, wie ignorant Menschen der Neuzeit sein können. Wir setzen unseren Weg Richtung Nord-Ost fort, vorbei an einer kleinen Schäferhütte in die nächste grosse Schlucht hinein, die Quebrada Laitane.

Nach etwa 7 km Weg erreichen wir die Weggabelung nach Puquios zur anderen Talseite, wobei der linke Weg direkt zur ehemaligen Zugstation führt. Wir bleiben auf unserer Talseite und gehen, uns rechts haltend, immer hoeher entlang der Felsen steil bergauf. Auf der gegenueberliegenden Talseite erstrecken sich alte Terassenanlagen und rechts von uns die riesigen Felswaende. Wir wandern auf einem uralten Weg, der einst mit Steinen befestigt worden ist. Immer tiefer dringen wir ins Reich der Kakteen, die immer zahlreicher und groesser zu werden scheinen je hoeher wir gehen. Bei 7,30 km erscheinen auf der linken Talseite drei bis vier uebereinander liegende Wasserbecken, die von einem polternden Wasserfall gespeist werden. Man koennte sagen, das sind die "7 tazas de Putre" :) Kurz darauf erreichen wir einen Abzweig - Links runter fuehrt der Weg zum Fluss und seinem Ende. Wir gehen rechts nach oben weiter ueber einen Kamm und verlassen damit die Quebrada Laitane.

Vor uns erstreckt sich eine neue Schlucht mit einzigartigen Aussichten auf riesiges Felsgestein und einem Kakteenreichtum, wie man ihn noch selten zu sehen bekommt. Wir folgen dem Weg durch die Felsgesteine und Kakteen. Um so weiter wir gehen, umso mehr veraendert sich die Vegetation- Kakteen werden immer weniger und nun von Straeuchern ersetzt. Nach 9 km bietet sich ein neuer Blick - Putre liegt uns zu Fuessen.

Nun wollen wir noch den Gipfel von Pitacane erklimmen, dazu halten wir uns rechts- das Gipfelkreuz vor uns weist uns den Weg. Auf 3.534 m angelangt, haben wir einen genialen Rundumblick - auf das Lluta-Tal, die grünen Terassenfelder von Putre und natürlich die vergletscherten Gipfel des Taapaaca. Vom Gipfel aus ist es noch eine Stunde Weg nach Putre zurück- dazu folgen wir dem Fusspfad, Putre liegt zu unserer Rechten.

Wichtige Hinweise

  • Wasser und Sonnenschutz nicht vergessen
  • konstant 3500 m - 3600 m Höhe
  • ca. 16 km
Entlang alter Pfade verlassen wir Putre und wandern zu den Felsmalereien von Wilakahuranny Die Felszeichnugen von Wilakahuranny sind eins der Highlights von Putre Auf unserem Weg von der Chakana zu den Felszeichnungen begegnen wir vielen verschiedenen KakteenKaktusblüte in der AtacamaPanoramablick über die Llutaschlucht bei PutreNordchile hat eine ganz besonderer AvifaunaGipfelkreuz vom Pitacane, im Hintergrund der Hausberg Taapaca von Putre